IPhO-Background
IPN Startseite
home | kontakt | impressum

Informationen zum Logo des deutschen Auswahlwettbewerbes für die internationale PhysikOlympiade.

Das Logo

Ürsprüngliches IPhO-Emblem

Ursprüngliches IPhO-Emblem.

Unser Emblem zeigt das Strömungsbild beim Magnus-Effekt. Auf einen rotierenden Zylinder in einem strömenden Gas oder einer strömenden Flüssigkeit wirkt eine Kraft quer zur Strömungsrichtung. Oberhalb des Zylinders erkennt man eine Zone schmaler, unterhalb eine Zone breiter Stromfäden. Oberhalb des Zylinders ist also die Strömungsgeschwindigkeit größer als unterhalb, und deshalb erfährt der Zylinder einen Auftrieb, wie die Tragfläche eines Flugzeugs.

Das Emblem wurde zur 13. Internationalen PhysikOlympiade 1982 in Kiel/Malente entworfen und hat einen Bezug zu Kiel. Auf der dortigen Krupp-Germania-Werft wurde 1924 ein Schiff gebaut, das mit Hilfe des Magnus-Effektes "segelte". Die "Segel" waren zwei von Elektromotoren bewegte hohe Zylinder. Mit einem solchen Schiff muß man nur noch kreuzen, wenn der Wind unmittelbar von vorn oder hinten bläst.

Rotorschiff Buckau

Rotorschiff Buckau. © Archiv Renard, Kiel

IPhO Logo

Logo des deutschen Auswahlverfahrens zur IPhO.

Das auf diesen Seiten verwendete Logo ist eine Modifikation des seit Anfang 2007 in Gebrauch stehenden Logos und stellt eine leicht veränderte Version des alten Emblems dar. Durch das Integrieren des Schriftzuges ist der Bezug zur Internationalen PhysikOlympiade (IPhO) deutlicher geworden.

Dennoch ist auch das neue Logo seinen Wurzeln treu geblieben.

letzte änderung:
15.11.17